Woche des Ehrenamts

Das Ehrenamt bewegt Deutschland, das beweist ein Blick in die Statistik: Rund 31 Millionen, also mehr als jeder Dritte, sind ehrenamtlich engagiert. Aber eine Veränderung ist spürbar, weniger Zeit, fehlender Nachwuchs und knappe Kassen machen den Freiwilligen oft zu schaffen.

Auf diese Veränderungen muss die Politik reagieren, und zwar jetzt. Ich bin selbst ehrenamtlich tätig und setze mich seit Langem für das Ehrenamt als zentrale Säule in unserer Gesellschaft ein. Dieses Thema habe ich auch nach Berlin getragen, denn ich möchte Veränderungen erreichen, die bei den Helfern vor Ort spürbar werden.

Daher startete ich auch mit der „Woche des Ehrenamts“ offiziell in meinen Wahlkampf. Ich traf eine Woche lang Ehrenamtliche da, wo sie mit vollem Einsatz Gutes tun.

Von Montag, dem 07. August bis Sonntag, den 13. August besuchte ich Freiwillige im Landkreis Oldenburg, in Delmenhorst und der Wesermarsch.

Mich interessierte dabei unter anderem:

  • „Fehlen Helfer?“
  • „Ärgern die bürokratischen Auflagen?“
  • „Kann man Ehrenamtliche durch bessere Vernetzung entlasten?“

Mit geht es darum, konkret Abhilfe zu schaffen.

Der offizielle Auftakt erfolgte mit einer großen,  öffentlichen Gesprächsrunde am Montag, 07. August, im Hotel Landidyll Backenköhler in Stenum unter dem Titel „Unser Ehrenamt – Bedeutung, Vielfalt und Förderung“ mit dem Vorsitzenden der CDU/CSU Bundestagsfraktion Volker Kauder als Gast.

Zusammen mit Gästen aus der Wesermarsch, Delmenhorst und dem Landkreis Oldenburg sprach Kauder über die Herausforderungen für freiwilliges Engagement.

Mit dabei auf dem Podium waren z.B. Vertreter der freiwilligen Feuerwehren, der Tafeln, Landfrauen und der Integrationsarbeit.

Berichtserstattung der NWZ zur Podiumsdiskussion

Veröffentlicht am 17.10.17 - 0:10 von

Astrid Grotelüschen MdB

Wie schön, dass die neuen Räume des Hospizverein Ganderkesee- Hude jetzt so offen und großzügig gestaltet sind. Am Einweihungstag brauchte man nur der Musik folgen und wurde zudem mit Selbstgebackenem und Kaffee begrüsst. Unglaubliche 56 Ehrenamtliche und drei Koordinatorinnen begleiten Menschen auf dem letzten Weg. Eine wichtige Arbeit, für die man sich nicht genug bedanken kann. #fueruns ... MehrWeniger

Veröffentlicht am 12.10.17 - 23:58 von

Astrid Grotelüschen MdB

Gerne habe ich die Einladung vom Team des Eine-Welt- Laden in Delmenhorst heute, gemeinsam mit Landtagskandidatin Frauke Wöhler, angenommen. Das Ehepaar Mechler trägt seit fast 25 Jahre über den Ökomene- Verein der beiden Kirchen für das umfangreiche Angebot von Fair- Trade- Produkte Sorge und kann auf 40! ehrenamtliche HelferInnen bauen. Der Kauf dieser Produkte ist „Hilfe zur Selbsthilfe“ für die Menschen in Entwicklungsländern. Klar, dass ich eine kleine Auswahl neuer Produkte mit nach Hause genommen habe. #fueruns ... MehrWeniger

Gerne habe ich die Einladung vom Team des Eine-Welt- Laden in Delmenhorst heute, gemeinsam mit Landtagskandidatin Frauke Wöhler, angenommen. Das Ehepaar Mechler trägt seit fast 25 Jahre über den Ökomene- Verein der beiden Kirchen für das umfangreiche Angebot von Fair- Trade- Produkte Sorge und kann auf 40! ehrenamtliche HelferInnen bauen. Der Kauf dieser Produkte ist „Hilfe zur Selbsthilfe“ für die Menschen in Entwicklungsländern. Klar, dass ich eine kleine Auswahl neuer Produkte mit nach Hause genommen habe. #fuerunsImage attachment

Veröffentlicht am 11.10.17 - 0:38 von

Astrid Grotelüschen MdB

Heute stand ein Besuch, gemeinsam mit meinem Lieblingswesermarsch- MdL Björn Thümler, beim Betreuungsverein in Brake auf dem Programm. Seit Jahren engagieren wir beide uns für eine Gesetzesänderung, die nach 12 Jahren eine bessere Bezahlung dieser wichtigen Arbeit möglich macht. Im Mai vom Bund beschlossen, hängt das Thema, trotz u.a. Iniativantrag der CDU im Land, im Bundesrat fest. Gut, dass Björn Thümler seine Zusage erneuert hat, für eine Zustimmung, auch aus Niedersachsen zu sorgen. Für Leiterin Christina Bussas, ihr Team und die vielen Ehrenamtlichen ein wichtiges Signal. #fueruns ... MehrWeniger

Heute stand ein Besuch, gemeinsam mit meinem Lieblingswesermarsch- MdL Björn Thümler, beim Betreuungsverein in Brake auf dem Programm. Seit Jahren engagieren wir beide uns für eine Gesetzesänderung, die nach 12 Jahren eine bessere Bezahlung dieser wichtigen Arbeit möglich macht. Im Mai vom Bund beschlossen, hängt das Thema, trotz u.a. Iniativantrag der CDU im Land, im Bundesrat fest. Gut, dass Björn Thümler seine Zusage erneuert hat, für eine Zustimmung, auch aus Niedersachsen zu sorgen. Für Leiterin Christina Bussas, ihr Team und die vielen Ehrenamtlichen ein wichtiges Signal. #fueruns
Mehr laden