Für Sie unterwegs

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Montag, 28. September 2020

„Man at work“ 😉, ich auch! Gleich für zwei Sitzungswochen! #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Donnerstag, 24. September 2020

Angekommen! Von Berlin, per Bahn transportiert, hat mein Rotbuchen-Setzling jetzt einen Platz in meinem Heimatort Ahlhorn gefunden und zwar auf dem Gelände des Hans- Roth - Kindergartens. Leiter Arne Koopmann hat die Pflege übernommen, damit die Buche wächst und gedeiht und mit ihrem Blätterdach später Schatten spendet. Die Setzlingaktion war Teil unserer Nachhaltigkeitswoche und initiiert von Fraktionschef Ralph Brinkhaus. Mein Resumee: Klasse Idee und viele neue Impulse. #fueruns #jetztzukunft #nachhaltigkeit #wald #ahlhorn ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook kommentieren

Viel Erfolg Ihnen beim Aussetzen des Sprösslings 🙂 Frau Grotelüschen ich möchte Ihnen aufgrund eines energiepolitischen Themas schreiben und ihrer Funktion im Ausschuss für Energiepolitik Vor Monaten wurde richtigerweise in Deutschland eine Wasserstoffstrategie entwickelt und auf den Weg gebracht. Weltweit gibt es aktuell einen Wettlauf um die Führungsrolle beim Thema Wasserstoff und wir müssen schneller werden wenn wir nicht abgehängt werden wollen 20 Staaten haben in den letzten Monaten eine eigene nationale Wasserstoffstrategie beschlossen. Wir müssen uns hier strecken und Taten statt nur Worte folgen lassen. Japan beschloss ihre Strategie bereits 2017 und ist technologisch führend. Auch Frankreich, Südkorea, Australien, Norwegen und die Niederlande haben ihre Strategien vor Deutschland beschlossen. Wir müssen schnell die Produktionskapazitäten und entsprechend Infrastruktur aufbauen und müssen hier bürokratische Hürden abbauen. Bauen Sie schnell die Wasserstoffpartnerschaften aus und sorgen Sie dafür, dass es voran geht. Wir brauchen in Deutschland eine sichere Basis für Investitionen in den Sektor. Der Strom der für die Produktion von grünem Wasserstoff verwendet wird muss von der EEG Umlage befreit werden um hier die richtigen Anreize zu setzen Daher soll der Anwendungsbereich der Besonderen Ausgleichsregelung (BesAR) des EEG auf die Wasserstoffelektrolyse erweitert werden. Dies alleine wird aber keine Investitionen fördern, da die Ausgleichsregelung Jahr für Jahr neu beantragt werden muss – dies sind keine verlässlichen und stabile Rahmenbedingungen Schließen Sie stattdessen Differenzverträge ab die wie folgt funktionieren: Öffentliche Hand und Unternehmen schließen Verträge für die Entwicklung von klimafreundlichen Projekten. Darin wird ein bestimmter CO2-Preis über eine gewisse Laufzeit garantiert. Der Projektentwickler zahlt, beziehungsweise erhält die Differenz zwischen Referenzpreis und dem tatsächlichen Preis im Emissionshandel. Besonders Stahl und Chemie Industrie brauchen schnell große Mengen günstigem Wasserstoff. Die Studie des Weltenergierats prognostiziert für 2050 einen globalen Wasserstoffbedarf von bis zu 9000 Terawattstunden (TWh) jährlich. Das entspricht 270 Millionen Tonnen Wasserstoff Vor diesem Hintergrund fallen die Zielwerte der deutschen Wasserstoffstrategie bescheiden aus: Mit den von der Bundesregierung bis 2030 angestrebten Elektrolysekapazitäten von fünf Gigawatt (GW) lassen sich nach Berechnungen, die die Unternehmensberatung McKinsey für das Handelsblatt vorgenommen hat, 450.000 Tonnen grüner Wasserstoff pro Jahr herstellen. Wir müssen hier unbedingt nachsteuern und mehr Tempo aufnehmen. Handeln Sie hier!

ich frage mich, wie solche Menschen noch ruhig schlafen können, die den ganten Corona Wahnsinn und mittlerweile Schwachsinn mittragen. Ich denke euch geht es nur noch um die Kohle. Nicht mehr um die Mitmenschen.

Mittwoch, 23. September 2020

Gerne habe ich heute Abend am Kreissporttag im Landkreis Oldenburg in Vielstedt teilgenommen. Mit entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln und unterm Zeltdach wurde Jörg Skatulla und sein Team im Amt des 47 TSD Mitglieder starken Verbandes bestätigt. Zudem gab es interessante Einblicke in das sehr vielfältige Engagement, insbesondere in Sachen Ehrenamt und Digitalisierung #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Gerne habe ich heute Abend am Kreissporttag im Landkreis Oldenburg  in Vielstedt teilgenommen. Mit entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln und unterm Zeltdach wurde Jörg Skatulla und sein Team im Amt des 47 TSD Mitglieder starken Verbandes bestätigt. Zudem gab es interessante Einblicke in das sehr vielfältige Engagement, insbesondere in Sachen Ehrenamt und Digitalisierung #fuerunsImage attachmentImage attachment

Montag, 21. September 2020

Verlängert, ausgeweitet und vereinfacht werden die Überbrückungshilfen aus dem Wirtschaftsministerium für die von der Corona Pandemie stark betroffenen Unternehmen. Ich freue mich, dass auch mit meiner Unterstützung, mit diesen Maßnahmen, neben der Reisewirtschaft auch das Eventmanagement, die Schausteller und die Gesellschaftshäuser Zuschüsse beantragen können. Jetzt müssen wir zusätzlich in Niedersachsen mit passenden Hygienekonzepten, kombiniert mit Schnelltests wie von Minister Spahn vorgeschlagen, ein Stück weit Richtung „Normalität“ und Unternehmen arbeiten lassen. #fueruns #alarmstuferot Olaf Thomsen Christian Hubert Reinhard Pommerel mit Ralf Kempermann ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Verlängert, ausgeweitet und vereinfacht werden die Überbrückungshilfen aus dem Wirtschaftsministerium für die von der Corona Pandemie stark  betroffenen Unternehmen. Ich freue mich, dass auch mit meiner Unterstützung, mit diesen Maßnahmen, neben der Reisewirtschaft auch das Eventmanagement, die Schausteller und die Gesellschaftshäuser Zuschüsse beantragen können. Jetzt müssen wir zusätzlich in Niedersachsen mit passenden Hygienekonzepten, kombiniert mit Schnelltests wie von Minister Spahn vorgeschlagen, ein Stück weit Richtung „Normalität“ und Unternehmen arbeiten lassen. #fueruns #alarmstuferot Olaf Thomsen Christian Hubert Reinhard Pommerel mit Ralf KempermannImage attachmentImage attachment

Samstag, 19. September 2020

Schöner Termin mit Schmuckstücken und einer stolzen Bürgermeisterin, Brigitte Fuchs, die heute den Förderbescheid für einen weiteren Bauabschnitt aus dem Bundes-Städtebauprogramms überreicht bekam. Mit einer Drittelfinanzierung, Bund- Land- Stadt Elsfleth,- ok. die Teilnahme von vier MdL Kollegen war überproportional😉, werden seit 2015 Maßnahmen von insgesamt 4,5 Mio Euro umgesetzt, die den Stadtkern noch attraktiver machen. Wirklich gelungen, wie auch das Gefährt von Kollege Horst Kortlang. #fueruns #elsfleth Brigitte Fuchs ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Schöner Termin mit Schmuckstücken und einer stolzen Bürgermeisterin, Brigitte Fuchs, die heute den Förderbescheid für einen weiteren Bauabschnitt aus dem Bundes-Städtebauprogramms überreicht bekam. Mit einer Drittelfinanzierung, Bund- Land- Stadt Elsfleth,- ok. die Teilnahme von vier MdL Kollegen war überproportional😉, werden seit 2015 Maßnahmen von insgesamt 4,5 Mio Euro umgesetzt, die den Stadtkern noch attraktiver machen. Wirklich gelungen, wie auch das Gefährt von Kollege Horst Kortlang. #fueruns #elsfleth Brigitte FuchsImage attachmentImage attachment

Samstag, 19. September 2020

Unverzichtbar! Nicht nur als Tochter eines Elektromeisters bin ich mir der erstklassigen Leistung und Vielfalt unseres Handwerks bewußt! Auch als Fachpolitikerin setze ich mich in Berlin seit Jahren für eine höhere gesellschaftliche Anerkennung der Leistungen im Handwerk, z.B. bezogen auf die duale Ausbildung und die hohe Bedeutung der Meisterin/ des Meisters etc. ein. In den letzten 10 Jahren habe ich zum Aktionstag „meine“ tollen Betriebe im Wahlkreis besucht..., heute mach ich mich “digital“ auf den Weg! Schaut doch auch mal vorbei! #fueruns #tagdeshandwerks #wirtschaftsmachtvonnebenan #dualeausbildungEin Tag, viel Handwerk! Das 24-Stunden-Videoprojekt zum "Tag des Handwerks 2020" ist fertig.✌️ Wir wissen, was wir tun.😀 Rund um die Uhr.
handwerk.de/tag-des-handwerks
Viel Spaß dabei, anderen bei der Arbeit zuzuschauen 😛
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Unverzichtbar! Nicht nur als Tochter eines Elektromeisters bin ich mir der erstklassigen Leistung und Vielfalt unseres Handwerks bewußt! Auch als Fachpolitikerin setze ich mich in Berlin seit Jahren für eine höhere gesellschaftliche Anerkennung der Leistungen im Handwerk, z.B. bezogen auf die duale Ausbildung und die hohe Bedeutung der Meisterin/ des Meisters etc. ein. In den letzten 10 Jahren habe ich zum Aktionstag „meine“ tollen Betriebe im Wahlkreis besucht..., heute mach ich mich “digital“ auf den Weg! Schaut doch auch mal vorbei! #fueruns #tagdeshandwerks #wirtschaftsmachtvonnebenan #dualeausbildung

Freitag, 18. September 2020

Gut so! Seit 20 Jahren bin ich auch als Kommunalpolitikerin aktiv. Deshalb habe ich gestern Abend aus voller Überzeugung den Gesetzesänderungen zugestimmt. Sie machen eine finanzielle Entlastung bzw. Unterstützung der kommunalen Haushalte durch den Bund möglich, damit notwendige Maßnahmen vor Ort in Straßen, Schulen, Digitalisierung und vieles mehr- trotz z.B. der Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer- umgesetzt werden können. Nun sind auch die Länder am Zug. Ein wichtiges Signal für meine Kommunen und Städte im Wahlkreis und umzu. #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Gut so! Seit 20 Jahren bin ich auch als Kommunalpolitikerin aktiv. Deshalb habe ich gestern Abend aus voller Überzeugung den Gesetzesänderungen zugestimmt. Sie machen eine finanzielle Entlastung bzw. Unterstützung der kommunalen Haushalte durch den Bund möglich, damit notwendige Maßnahmen vor Ort in Straßen, Schulen, Digitalisierung und vieles mehr- trotz z.B. der Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer- umgesetzt werden können. Nun sind auch die Länder am Zug. Ein wichtiges Signal für meine Kommunen und Städte im Wahlkreis und umzu. #fueruns

Donnerstag, 17. September 2020

Wir handeln! Auf Antrag der CDU/CSU Fraktion steht diese Sitzungswoche unter dem Motto der Nachhaltigkeit. Ich finde die Initiative klasse! Nicht nur in den Debatten wird einem einmal mehr bewußt, dass Nachhaltigkeit sehr vielfältig und mit zahlreichen Facetten betrachtet werden muss und dass sowohl der Staat als auch jeder einzelne von uns, einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten kann. #fueruns #nachhaltigkeit #wirhandeln ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Montag, 14. September 2020

Einen lieben Feierabendgruss aus Berlin mit ein paar Eindrücken vom Festival of Lights! #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook kommentieren

Berlin ist kurlutell immer eine Reise wert. Ganz tolles Festival. Ich hoffe sehr dass Sie im Sinne der Kulturschaffenden, Veranstaltern und Schaustellern bei den Coronahilfen nochmal nachbessern können

Ich hatte 2018 das Glück, beim Festival of Lights beruflich in Berlin verweilen zu dürfen. Unglaublich, was mit Licht möglich ist! Viel Freude und einen entspannten Restabend 😊

Samstag, 12. September 2020

Frau.Macht.Demokratie! Heute, nach einem Jahr, vierstündige Zwischenbilanz in Hannover und auf dem Bildschirm, bezogen auf das gemeinsame Ziel, mehr Frauen für politische Ämter zu gewinnen. Ich bin als Mentorin stolz auf meine beiden Mentee, sowohl Alexandra Seidel als auch Frauke Martens packen es an. Viel Erfolg und wir bleiben ein Team!!! #fueruns #fraumachtdemokratie #Gleichstellung ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Donnerstag, 10. September 2020

ALAAAAARM! Bitte nicht erschrecken: Heute um Punkt 11.00 Uhr gibt es (erstmals seit der Wiedervereinigung) einen bundesweiten Probealarm – z.B. mit Sirenen, im Radio/TV, den sozialen Medien & in der offiziellen Warn-App NINA. Immer schön wach bleiben! #Warntag2020 #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

ALAAAAARM! Bitte nicht erschrecken: Heute um Punkt 11.00 Uhr gibt es (erstmals seit der Wiedervereinigung) einen bundesweiten Probealarm – z.B. mit Sirenen, im Radio/TV, den sozialen Medien & in der offiziellen Warn-App NINA. Immer schön wach bleiben! #Warntag2020 #fueruns

Auf Facebook kommentieren

Keine Sirene und auch kein Katwarn gehabt in Ahlhorn. Karwarn meldet bei mir für Oldenburg, Cloppenburg und Großenkneten...🙄

Katwarn Warnmeldung um 10:56 Uhr NINA Warnmeldung um 11:32 Uhr und Entwarnung um 11:40 Uhr. Sirenen waren kaum bis gar nicht zu hören. Ich sehe da Verbesserungspotential und Handlungsbedarf.

🤔 keine Sirene gehört heute...

Nichts gehört!!!

Mittwoch, 09. September 2020

„Alarmstufe rot“ , so lautet der heutige Hilferuf der Veranstaltungswirtschaft in Berlin. Die Branche braucht spezifische finanzielle Unterstützung und zwar schnell. Das wichtigste ist jedoch die Perspektive wieder durchstarten zu können, mit entsprechenden Hygienekonzepten und dem Einsatz von Schnelltests. Gemeinsam mit meinen CDU Kollegen arbeite ich dran! Mit Jan Kalbfleisch FAMAB und Matthias Mehler #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

„Alarmstufe rot“ , so lautet der heutige Hilferuf der Veranstaltungswirtschaft in Berlin. Die Branche braucht spezifische finanzielle Unterstützung und zwar schnell. Das wichtigste ist jedoch die Perspektive wieder durchstarten zu können, mit entsprechenden Hygienekonzepten und dem Einsatz von Schnelltests. Gemeinsam mit meinen CDU Kollegen arbeite ich dran! Mit Jan Kalbfleisch FAMAB und Matthias Mehler #fuerunsImage attachmentImage attachment

Auf Facebook kommentieren

Überdenken Sie bitte die bisherigen Hilfsmaßnahmen für die Veranstaltungsbranche und Kulturschaffende. Die bisherigen Maßnahmen der regierung kommen hier nicht an

Mittwoch, 09. September 2020

Heute mal online im Wirtschaftsausschuss, mit dem Vorteil meine Aktenberge in schönerer Umgebung abzubauen und gleichzeitig natürlich aktiv mit zu diskutieren....Frauen können das! #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Heute mal online im Wirtschaftsausschuss, mit dem Vorteil meine Aktenberge in schönerer Umgebung abzubauen und gleichzeitig natürlich aktiv mit zu diskutieren....Frauen können das!  #fuerunsImage attachmentImage attachment

Auf Facebook kommentieren

Viel Erfolg ... und dankeschön für "meine" Produktplazierung

Freitag, 04. September 2020

Mein herzlicher Dank geht an das zehnköpfige Frauen- Besuchsteam des Hospizvereins Harpstedt, das ich jetzt kennenlernen durfte. 2007 gegründet, haben sie sich ein gutes Netzwerk aufgebaut und begleiten sterbende Menschen und deren Angehörige und das ehrenamtlich! Gerne nehme ich ihre Anliegen mit nach Berlin und setze mich dafür ein, dass diese so wertvolle Arbeit, noch mehr Anerkennung findet. #fueruns #ehrenamt ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Mein herzlicher Dank geht an das zehnköpfige Frauen- Besuchsteam des Hospizvereins Harpstedt, das ich jetzt kennenlernen durfte. 2007 gegründet, haben sie sich ein gutes Netzwerk aufgebaut und begleiten sterbende Menschen und deren Angehörige und das ehrenamtlich! Gerne nehme ich ihre Anliegen mit nach Berlin und setze mich dafür ein, dass diese so wertvolle Arbeit, noch mehr Anerkennung findet. #fueruns #ehrenamt

Auf Facebook kommentieren

Ich appelliere an Sie als Mitglied des Wirtschaftsausschusses sich für die NordStream Pipeline einzusetzen und rational und nicht populistisch zu handeln! Aktuell werden bedingt durch die Vergiftung des russischen Oppositionspolitiker Nawalny politisch Themengebiete miteinander vermengt die nicht vermengt gehören. Der Fall Nawalny ist tragisch. Er wurde in Russland vergiftet und auf Wunsch der Familie zur Behandlung nach Deutschland gebracht. Das ist der einige Zusammenhang mit Deutschland in diesem Fall. Als Reaktion daraus nun ein wichtiges Wirtschaftsprojekt wie NordStream2 in Frage zu stellen wie es manche tun ist absoluter Schwachsinn und auch in der Bevölkerung nicht nachvollziehbar. 75% der Bevölkerung sind dafür NordStream fertig zu bauen. Die Pipeline ist zu 90% fertiggestellt und es fehlen nur noch 150km. Ich appelliere wirklich an die Vernunft der Politik hier nicht populistische Symbolpolitik zu betreiben und NordStream2 zu opfern. Warum ist eigentlich Deutschland das einzige Land welches solche Maßnahmen in Erwägung zieht? Der Fall Nawalny ist ein internationaler Fall. Als damals Litvvinenko ermordet, Viktor Juschtschneko vergiftet, Skripal oder Politkowskaja ermordet wurden haben wir nicht gehandelt! Die Abkehr von NordStream2 wäre ein Kniefall und ein Zeichen der Schwäche gegenüber Donald Trump der lieber sein dreckiges Fracking Gas in Deutschland absetzen möchte. Gas beziehen wir auch ohne NordStream2 aus Russland brauchen das Gas aber auch für die Übergangsphase zur Umsetzung des Green Deals! Ich bitte Sie inständig beenden Sie diese dämlichen Diskussionen die die Bevölkerung nicht nachvollziehen kann zu beenden und NordStream nicht weiter in Frage zu stellen. Deutschland würde sich selbst ins eigene Fleisch schneiden – es wäre falsch das Projekt in diesem fortgeschrittenen Status noch zu stoppen. Bauen Sie die Pipeline fertig. Handeln Sie hier und schaffen Sie damit Investitions- und Planungssicherheit in Deutschland. Russland ist ein Land das nicht durch Sanktionen zu Verhaltens Änderungen gebracht wird das sollten wir mittlerweile gelernt haben!

Hallo Frau Grotelüschen . 🙂 Meine Nachricht hat nichts mit dem obrigen Post zu tun aber ich muss einen dringenden Appell an Sie richten. Sie sind Energiepolitiker und im entsprechenden Ausschuss tätig. Aktuell wird aufgrund des falls Nawalny über eine Aussetzung/einen Stop der NordStream Pipeline diskutiert. Hier werden Themen vermischt die nicht vermischt gehören. Die Pipeline ist zu 95% fertig. Meeresböden wurden dafür belastet und jetzt alles umsonst? Die Alternative wäre ein Kniefall vor Trump und würde dem dreckigen amerikanischen Fracking Gas das Tor öffnen. Kein anderes land der Welt würde hier ein solches Projekt so as dem Kontext reißen und canceln wegen eines anderen Themas was damit nicht in Verbindung steht. Bitte setzen Sie sich dafür ein das NordStream 2 fertiggestellt werden kann und nicht wie Grüne, Merz und Röttgen es fordern das Projekt auf Eis legen!

Wir müssen Zukunftstechnologien in den Vordergrund stellen. Eines davon ist die Raumfahrt. Sie als Wirtschaftspolitikerin und Ausschussmitglied haben es in der Hand. Gestern hat der bayrische Ministerpräsident Söder eine Produktionshalle für Trägerraketen in Ottobrunn eröffnet. Dies ist super wichtig da es sich hier um eine absolute Zukunftstechnologie handelt und wir nicht zulassen dürfen hier Know-How abfließen bzw. ungenutzt zu lassen. Wir brauchen ein Gesamtkonzept für die Raumfahrt in Deutschland. Dazu gehört natürlich auch der vom BDI angedachte Weltraumbahnhof der vorwiegend in Nord- oder Ostsee gebaut werden sollte. Erdnahe Satelliten sind mittelfristig ein Milliardengeschäft. Sie können in Zukunft selbstfahrende Autos und Hochgeschwindigkeitsinternet steuern. Ich bitte Sie daher nehmen Sie hier mehr Tempo auf. Investieren Sie auch von Bundesseite in die Entwicklung von Trägerraketen „Made in Germany“. Nicht nur in Bayern sitzen Start Ups wie Isar Aerospace. Hier müssen wir mit mehr Tempo agieren Von Nord-/Ostsee sollen Miniraketen mit Satelliten ins All bringen. Wir müssen hier ein Unternehmenskonsortium mit der Umsetzung beauftragen bzw. eng zusammenarbeiten. Kleinere Trägerraketen könnten eine Nutzlast von bis zu einer Tonne in den Weltraum bringen. Eine mobile Startplattform in Form eines privatwirtschaftlichen Betreibermodells mit staatlicher Unterstützung wäre hier optimal und muss umgesetzt werden! Wir dürfen Zukunftstechnologien nicht verschlafen. Eine deutsche Startplattform ist technisch machbar, strategisch und wirtschaftlich sinnvoll Ein deutscher Startplatz sollte allen europäischen und internationalen Partnern zur Nutzung offen stehen. Raumfahrt ist für die gesamte Industrie von zentraler Bedeutung. Es gibt drei private Hersteller von sogenannten Microlaunchern in Deutschland, die 2021/22 auf den Markt kommen sollen. Keines der drei Unternehmen verfügt aber über einen vertraglichen Startplatz in Europa. Das muss sich ändern und hier muss Deutschland vorangehen. Die Machbarkeitsanalyse einer Firma komme zu dem Ergebnis, dass eine mobile Startplattform in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone der Nordsee für den Start von kleinen Trägerraketen in "polare- und sonnensynchrone Orbits" geeignet ist. Ein Startplatz in der Nordsee würde laut Bund rund 30 Millionen Euro kosten. Politische und regulatorische Fragen werden hier entscheidend. Unter anderem planen auch Schweden und Norwegen solche Rampen hier sollte man aufeinander zugehen.

Donnerstag, 03. September 2020

Missbrauch verhindern, Transparenz schaffen und Kontrollen verbessern, das ist unsere gemeinsame Zielsetzung! Auf Einladung des NGG Geschäftsführers der Region Ostfriesland Oldenburg, Herrn Matthias Brümmer, habe ich mich, gemeinsam mit Karl Heinz Bley MdL und dem stv. Kreistagsfraktionsvorsitzenden Wolfgang Sasse zu einem Gespräch in Wildeshausen getroffen. Im Mittelpunkt stand dabei das Arbeitsschutzkontrollgesetz, dass in den nächsten Wochen in Berlin debattiert und voraussichtlich am 1.1.2021 in Kraft treten wird. #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Missbrauch verhindern, Transparenz schaffen und Kontrollen  verbessern, das ist unsere gemeinsame Zielsetzung! Auf Einladung des NGG Geschäftsführers der Region Ostfriesland Oldenburg, Herrn Matthias Brümmer,  habe ich mich, gemeinsam mit Karl Heinz Bley MdL und dem stv. Kreistagsfraktionsvorsitzenden Wolfgang Sasse zu einem Gespräch in Wildeshausen getroffen. Im Mittelpunkt stand dabei das Arbeitsschutzkontrollgesetz, dass in den nächsten Wochen in Berlin debattiert und voraussichtlich am 1.1.2021 in Kraft treten wird. #fueruns

Mittwoch, 02. September 2020

Herzlichen Glückwunsch! Das Team der Seefelder Mühle kann sich über einen Zuschuss von 12 TSD Euro aus dem Topf „ LAND INTAKT- der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Monika Grütters freuen. Die Gelder dienen in diesem Jahr insbesondere dazu, Pandemiefolgen abzumildern bzw. können auch für Modernisierungsmaßnahmen genutzt werden. Das Geld ist gut angelegt, da gerade Kultureinrichtungen bei uns auf dem Land, auch jenseits von aktuellen Problemen, zusätzliche Herausforderungen meistern müssen. Danke an alle für ihr Engagement. #fueruns #ehrenamt ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Herzlichen Glückwunsch! Das Team der Seefelder Mühle kann sich über einen Zuschuss von 12 TSD Euro aus dem Topf „ LAND INTAKT- der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Monika Grütters freuen. Die Gelder dienen in diesem Jahr insbesondere dazu, Pandemiefolgen abzumildern bzw. können auch für Modernisierungsmaßnahmen genutzt werden. Das Geld ist gut angelegt, da gerade Kultureinrichtungen bei uns auf dem Land, auch jenseits von aktuellen Problemen, zusätzliche Herausforderungen meistern müssen. Danke an alle für ihr Engagement. #fueruns #ehrenamt

Freitag, 28. August 2020

Heute bei der Sommertour unseres Landesvorsitzenden Dr. Bernd Althusmann in Sachen Ehrenamt mit von der Partie. Auf Einladung von Minister Björn Thümler fand unser Treffen in der Seefelder Mühle statt. Im Mittelpunkt die vielen Ehrenamtlichen und Kulturschaffenden, die nicht nur in dieser Zeit sondern grundsätzlich in unserem ländlichen Raum unsere Unterstützung brauchen, auch auf kommunaler Ebene. #ehrenamt #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook kommentieren

Kinder und Eltern benötigen auch Unterstützung, bei der derzeitigen Politik gegen die Familie! #KinderEhrlichSchützen #DenKindernBeideEltern #Resolution2079 #Bundesfamilienministerin #Lambrecht #Giffey #SPD #Sorgerecht #Familienrecht #familienrechtsreform

Ein wunderbarer Ort!

Sonntag, 19. Juli 2020

Wie auch viele andere, freue ich mich in diesem auf meinen Urlaub mit der Familie, aufs Lesen, gemeinsame Kochen, Schwimmen, Sonnenuntergänge anschauen, ......und auch auf meine facebook Auszeit! Seit fünf Jahren “praktiziere“ ich die diese spezielle Sommerpause und sie tut einfach gut. Natürlich bin ich, abgesehen von meinem Urlaub, im Wahlkreis unterwegs bzw. zu erreichen. Wünsche Euch allen einen schönen Sommer. Man sieht sich!#fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Wie auch viele andere, freue ich mich in diesem auf meinen Urlaub mit der Familie, aufs Lesen, gemeinsame Kochen, Schwimmen, Sonnenuntergänge anschauen, ......und auch auf meine facebook Auszeit! Seit fünf Jahren “praktiziere“ ich die diese spezielle Sommerpause und sie tut einfach gut. Natürlich bin ich, abgesehen von meinem Urlaub, im Wahlkreis unterwegs bzw. zu erreichen. Wünsche Euch allen einen schönen Sommer. Man sieht sich!#fueruns

Auf Facebook kommentieren

Schönen erholsamen Urlaub und viel Spaß

Ich wünsche dir und deiner Familie einen wunderschönen erholsamen Urlaub. Du hast es verdient. Passt auf euch auf und bleibt gesund.

Ich hoffe Sie können dafür sorgen als Energiepolitiker, dass wir mit der Energiewende stärker vorankommen. Baden-Württemberg geht bei einem Thema voran was entscheidend sein wird für das gelingen der Energiewende und für Deutschland Schule machen sollte! Die Solarpflicht für Neubauten hat das Potenzial die Energiewende immens voranzubringen. Das Gesetz sieht vor, dass Photovoltaikanlagen auf Dachflächen beim Neubau von Nichtwohngebäuden und auf Parkplätzen mit mindestens 75 Stellplätzen angebracht werden müssen. Die Novelle des Klimaschutzgesetz sieht ebenfalls eine kommunale Wärmeplanung für Stadtkreise und große Kreisstädte vor – Alle Kommunen sollen demnach verpflichtet sein ihren Energieverbrauch zu erfassen und Einsparpotenziale zu identifizieren und zu nutzen. Solare Überdachungen von Parkplätzen, Supermärkten, öffentlichen Gebäuden und Co. Haben riesige Potenziale. Handeln Sie und gestalten Sie die Energiewende mit Taten!

Schönen Urlaub Euch!!! Genießt die Ruhe und freie Zeit! Lieben Gruß an den Rest der Bande 😉

Hoffe Sie haben einen schönen Urlaub frau Grotelüschen. 🙂 Sobald Sie wieder im Dienst sind würde ich gerne ein aktuell sehr heiß diskutiertes Thema an Sie wenden oder vielleicht kann ihr Social Media Team dies an Sie herantragen. Die britische Regierung ist gerade mit einer beträchtlichen Summe beim satelliten-Internet Unternehmen OneWeb eingestiegen, welches unter anderem von Airbus mit aufgebaut wurde. OneWeb hat aktuell 74 Satelliten im Weltraum und kämpft mit der von Elon Musk vorangetriebenen Starlink um die Vorherrschaft beim Aufbau eines flächendeckenden Internet-netzes aus dem Weltraum. Nun frage ich mich warum wir hier in Deutschland schon wieder einen Trend verpassen bzw. einfach ignorieren. Der BDI hat gerade erst gefordert in Deutschland einen Weltraubahnhof aufzubauen um hier in dieser Zukunftstechnologie ebenfalls Satelliten ins All schicken zu können. www.hersfelder-zeitung.de/panorama/weltraumbahnhof-deutschland-nordsee-raumfahrt-spacex-esa-bdi-e... Das Know-How zur Entwicklung von Satelliten ist in Deutschland durch Airbus, die Maschinenbauindustrie sowie ESA/DLR auf jedenfall gegeben. Deutschland sollte dazu beitragen das Galileo Netz endlich schneller auszubauen wie bisher. Dies dauert schon viel zu lange. Auch Jeff Bezos hat angekündigt in diesem Marktfeld aktiv werden zu wollen. Ich bitte Sie daher hier schnellstmöglich eine Strategie zu entwickeln und zu handeln! Wir machen wieder erstmal 10 verschiedene Wirtschaftllichkeitsstudien – bis die dann fertig sind ist der Zug sicher abgefahren. Es ist strategisch wichtig das Deutschland/die EU hier dabei sind!

Ich hoffe Sie nutzen die Sommerpause um die Energieakkus wieder aufzuladen und dann voller Elan wieder in die Parlamentsarbeit einzusteigen. Ich schreibe Ihnen als Mitglied des Wirtschaftsausschusses und hoffe dass Sie hier Reformen angehen. Großbritannien und andere Staaten in Europa haben mittlerweile entschieden Huawei nicht beim Aufbau des 5G-Netzes zu beteiligen. Bei kritischer Infrastruktur lassen sich Wirtschaft und Sicherheit nicht voneinander trennen. Wir brauchen eine klar Vorgabe wie Deutschland mit diesem Thema umgeht. Wir haben aufzuholen bei der Internet und 5G Versorgung und dürfen hier keine Zeit verschwenden! Wichtig wäre auch dass wir das Thema im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ansprechen und voranbringen. Jede Synergie die hier mitgenommen werden kann sollte man auch mitnehmen. Handeln Sie und beschleunigen Sie Entscheidungen und den Bau der 5G Infrastruktur wir brauchen hier Schnellverfahren!

Einen schönen und erholsamen Urlaub. 😁🥂🏊‍♀️😘🥧🍇🥗🏖🍒🤸‍♀️🍝🍡🍓🍸🏝🍦🍕🍧🥰⛱

Gute Erholung! ☀️😃

Schönen Urlaub 🌞

Einen schönen Urlaub wünsche 🌞

Schönen Urlaub und grüße an deine lieben 🙋‍♀️

Schön Urlaub

Genieß ihn, Du hast ihn wahrlich verdient

View more comments

Montag, 13. Juli 2020

Heute zu Gast, wo andere Urlaub machen, in der wunderschönen Gemeinde Butjadingen. Nach meinem Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister Axel Linneweber habe ich noch ein wenig die Sonne genossen. Landkreis Wesermarsch #fueruns ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook kommentieren

Ich möchte ein Thema an Sie richten im Bereich der Energiepolitik. Deutschland möchte die Energiewende schaffen. Allerdings brauchen wir dazu die Windenergie in sehr große Maße. Die Politik knickt ein vor den Gegnern der Windkraft. Nächstes Jahr werden wahrscheinlich erstmals mehr Windkraftanlagen stillgelegt als neu gebaut und das ist ein Unding! Die Menschen wollen oft erneuerbare Energien aber vor der eigenen Tür lehnen sie es ab. Hier muss klar sein wir müssen Allgemeinwohl und gesellschaftliches Interesse über Marginalinteressen stellen. Eine gut organisierte Minderheit von Windkraftgegnern bestimmt hier oft die Debatte – obwohl 80% der deutschen der Windenergie positiv gegenüberstehen und für einen Ausbau sind – auch wenn in der Nähe bereits Windräder aktiv sind. In den letzten Jahren sind durch Restriktionen durch die Politik 40.000 Arbeitsplätze in der Windenergiebranche verloren gegangen! A) Ergebnisse Jülich (kosteneffiziente Energiewende) In Jülich beispielsweise wird erforscht wie Deutschland so kosteneffizient wie möglich die Klimaziele erreichen kann. 20 Wissenschaftler arbeiten hier daran. Die Windkraft ist das zentrale Rückgrat der Energiewende sowohl an Land und auch an See. Die Umsetzung einer bezahlbaren Energiewende wurde in Jülich berechnet. Rund die hälfte des heutigen Energiebedarfs kann der Umstieg auf Elektroautos, eine innovative Wärmeversorgung und die Industrie in Zukunft einsparen. Den Rest des Energiebedarfs muss vor allem Co2 neutraler Strom decken – welchen vor alle Windparks auf See liefern aber auch Anlagen die Biomasse verstromen, Solarzellen und Windkraftanlagen an Land. Um dies so kostengünstig wie möglich zu realisieren müssen diese Windräder in 2050 mehr als 50% des grünen Stromes liefern. Dafür braucht Deutschland rund doppelt so viele Anlagen wie bisher. Ansonsten werden klimaziele nicht erreicht oder die Energiewende wird deutlich teurer. Die installierte Leistung neuer Windkraftanlagen nimmt aber seit Jahren ab! Dieser Trend muss umgekehrt werden. Um die Klimaziele zu erreichen müssen pro Jahr 4 Gigabyte zugebaut werden! 2021 werden mehr Kapazitäten vom Netz gehen als neu errichtet werden. B) Gründe für den Einbruch beim Ausbau der Windenergie In Deutschland herrscht für das Betreiben von Windkraftanlagen eine Auflagenflut. Diese geht soweit dass teils Anlagen nur bei vollkommener Dunkelheit betrieben werden dürfen – bei großen Stillstandszeiten wird Energiewende behindert Häufige Klagen und ewig andauernde Genehmigungsverfahren erschweren den Ausbau. Hier muss die Politik im Sinne der Windkraft Farbe bekennen und handeln. Oftmals werden Vogelschutzgründe vorgegeben die einen Ausbau der Windenergie verhindern. Das Beispiel des Paderborner Windparks (Paderborner Hochfläche) zeigt aber beispielsweise dass die Populationen des Rotmilan trotz Windkraftanlagen hier stabil geblieben ist über mehr als ein Jahrzehnt. Wir brauchen längere Betriebszeiten der Windkraftanlagen. Mittlerweile gibt es Technik die Windkraftanlagen anhalten lässt sobald Vögel in dessen Nähe kommen. Die Niederlande machen es hier vor. Nutzen wir diese Technologie! Kameras am Turm sind hierfür entscheidend. Windkraft und Artenschutz sind kein Widerspruch! Windanlagen sind keine Vogelschredder. C) Repowering der Windkraftanlagen Wir müssen in Deutschland unbedingt das Repowering alter Windkraftanlagen durch effizientere neue Anlagen beschleunigen und befördern. Die neuen Anlagen können 3.5 mal so viel Strom liefern wie die bisherigen. Leider stecken diese immer wieder in langen Genehmigungsverfahren fest. Gerade da hier bereits Anlagen stehen sollten die Verfahren für das Repowering umfassend beschleunigt werden. D) Bürger-Windparks Wichtig und entscheidend ist es die Bürger beim Bau von Windparks mitzunehmen. Warum nicht in Form von Bürgerwindparks die Bevölkerung beteiligen? Beziehen Sie Menschen frühzeitig in die Planungen mit ein. Örtliche Anteilhaber von Windparks müssen her und keine fremden Investoren, Ansprechpartner vor Ort schaffen und zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen der Gemeinden. Hierdurch muss die Akzeptanz gesteigert werden! E) Abstandsregelungen Die 1000m Regelung macht den Bau von windkraftanlagen in vielen Regionen unmöglich. Hier müssen flexible Lösungen her und keine pauschale Meterzahl. Wo es geht, bitte steuern Sie hier nach. Es ist falsch nur auf den Import von grünem Wasserstoff zu setzen, weil auch in den Ländern Nordafrikas oder Patagonien in den nächsten Jahrzehnten erstmal Infrastruktur geschaffen werden muss. Handeln Sie inländisch und setzen Sie Reformen um.

Sie haben hier echt tolles Wetter erwischt. Sehr schöne Region dort oben. 🙂 Ich schreibe Ihnen hute zu ihrer Funktion im Wirtschaftsausschuss und einem möglichen Lieferkettengesetz. Die Coronakrise hat gezeigt, dass wir in Deutschland und in ganz Europa die bestehenden Lieferketten neu gestalten und neu denken müssen. Ich hoffe sehr Sie setzen sich daher für ein Lieferkettengesetz ein welches Menschenrechte, Umweltstandards und Versorgungssicherheit auch im Krisenfall an oberste Stelle setzen. Deutschland/Europa muss insbesondere in überlebenswichtigen Branchen in der Lage sein sich selbst zu versorgen – dies betrifft insbesondere die Produktion von Medikamenten bzw. medizinischem Equiptment. - Ein Lieferkettengesetz muss Mindeststandards insbesondere in Umweltfragen sicherstellen Hier müssen Arbeitsministerium, Entwicklungshilfeministerium und Wirtschaftsministerium zusammenarbeiten. Das Wirtschaftsministerium von Herrn Altmaier darf hier nicht weiter blockieren. Es ist zwar kurzfristig eine Belastung der Unternehmen führt aber mittel- und langfristig zu einem guten und richtigen Ergebnis! BDI und Wirtschaftsverbände fürchten Benachteiligung gegenüber dem Ausland bei nationaler Gesetzesinitiative. Natürlich sollte versucht werden dies europäisch zu regeln ABER dies darf nicht heißen dass wir national untätig sein sollten. - Fördern Sie national Unternehmen finanziell die nachhaltige, umweltfreundliche Lieferketten nachweisen können oder extra einrichten - Sanktionieren und belasten Sie Unternehmen zusätzlich die dies nicht tun bzw. gegenteilig handeln um eine Lenkungswirkung zu erhalten. Auch in der EU gibt es bereits Bewegung. So forderte EU-Justizkommissar Didier Reynders ein europäisches Lieferkettengesetz für 2021. Auch hier muss man dieses Thema in der deutschen EU-Ratspräsidentschaft vorantreiben Lassen Sie uns hier in Deutschland mit fördernden/sanktionierenden Maßnahmen vorangehen um Lenkungswirkung zu entfalten.

Weitere Einträge anzeigen